Rad- und Wanderwege: Gemeinde Hildrizhausen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in der Gemeinde Hildrizhausen
Rad- und Wanderwege

Hauptbereich

Wanderwege

Hier finden Sie Informationen zu Wanderwegen in der Umgebung und können diese über den digitalen Routenplaner anschauen oder direkt ausdrucken:

Genussradeln entlang von Flusstälern, schattige Waldtouren im Schönbuch, Aussichtstouren im Heckengäu - unser Routenplaner bringt Ihnen abwechslungsreiche Strecken unter die Räder und schöne Pfade unter die Wanderstiefel.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Erkunden von Schönbuch und Heckengäu!

Hier finden Sie Informationen zu Radwegen in der Umgebung.

MuseumsRadweg

Mit dem Fahrrad von Weil der Stadt nach Nürtingen und/ oder zurück.

Der ca. 60 km lange Radweg ist dank der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen 12 Gemeinden der Lankreise Böblingen und Esslingen entstanden.

Der Radweg führt von Weil der Stadt über das Würm- und Aichtal ins Neckartal nach Nürtingen. Entlang von Bächen, Wiesen und Wäldern gibt es 17 Museen zu besichtigen.

In Hildrizhausen können Sie den historischen Ortskern und die Nikomedeskirche besichtigen. 

Der historische Ortskern

Wahrscheinlich geht die Gemeinde Hildrizhausen auf eine Ansiedlung aus der Zeit um 800 n. Chr., also auf die Zeit Karls des Großen, zurück. Die ringförmige Anlage um den Hügel, auf dem man vielleicht ursprünglich eine keltische Begräbnis-, Versammlungs- oder Kultstätte vermuten kann, findet man in Württemberg selten.

Die ältesten mit Schnitzereien und Ornamenten verzierten Fachwerkhäuser, die man heute noch an dieser Ringstraße (Hölderlinstraße) findet, stammen aus späterer Zeit, um das 16. Jahrhundert. Etliche von ihnen stehen unter Denkmalschutz, unter anderem auch das Alte Rathaus.

Die Nikomedeskirche

Mit der Gründung eines Kollegiatstiftes an der Pfarrkirche St. Nikomedes wurde wohl der Bau der Kirche von den Grafen von Hildrizhausen in Auftrag gegeben.

Sie wurde etwa um 1050, spätestens um 1080 im romanischen Stil als dreischiffige Pfeilerbasilika mit eingezogenem Querschiff errichtet. Sie ist somit eine der ältesten Kirchen Süddeutschlands. Geweiht war die Kirche dem heiligen Nikomedes (Märtyrer aus frühchristlicher Zeit in Rom.

Weiter Informationen zum MuseumsRadweg finden Sie aud der Seite des Verkehrsverbunds Stuttgart.

Im Rathaus können Sie in Zimmer 8 wetterfeste MuseumsRadweg-Karten für je 4,95 € kaufen. Zudem liegt weiteres kostenloses Informationsmaterial im Rathaus aus.

Würm.Rad.Weg

Der Würm.Rad.Weg führt durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft. Von der Quelle am Rande des Schönbuchs bis hin zur Mündung am "Kupferhammer" im Schwarzwald gibt es einiges zu entdecken. Angefangen bei historisch bedeutsamen Orten, über beeindruckende Waldgebiete, Wiesen und Felder bis zum Felsenmeer im Märchenwald ist für jung und alt etwas dabei. Und wer eine Pause braucht, kann am Flussufer die Füße im Wasser baumeln lassen. Empfehlenswert ist es, sich die Strecke in mehrere Abschnitte einzuteilen, damit genug Zeit bleibt die einzelnen Abschnitte zu erkunden und die Eindrücke zu genießen.

Historisch bedeutende Orte:

  • Hildrizhausen (historischer Ortskern, Nikomedeskirche)
  • Mauren (ehemaliges Schloßgut),
  • Ehningen (Altstadt),
  • Döffingen (Schlacht, Ortsmitte),
  • Weil der Stadt (Stadtmauer, Kirche, Kultur jede Menge),
  • Merklingen (Stadtbild), Hausen (historische Brücke),
  • Tiefenbronn (Moser-Altar),
  • Pforzheim (Schmuck, Kultur).

Routenlänge: 48-53 km (je nach Einstieg)
Fahrzeit (ohne Pause): 3 - 4 Stunden
Höhenmeter Pforzheim - Hildrizhausen: 320m
Höhenmeter Hildrizhausen - Pforzheim: 120m

Weitere Informationen über das Plenum Heckengäu:

Mit dem Radroutenplaner für Baden-Württemberg können Sie Ihre eigene Route planen oder vorgeschlagene Routen aufrufen.