Rathaus informiert / Aktuelles: Gemeinde Hildrizhausen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in der Gemeinde Hildrizhausen
Rathaus informiert / Aktuelles

Hauptbereich

Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz informiert: Monitoring des Asiatischer Laubholzbockkäfers (ALB) geht in die nächste Runde

Autor: Herr Reza
Artikel vom 12.09.2019

Weiterhin kein Brennholztransport und geschlossener Grünschnittsammelplatz

In der Quarantänezone Hildrizhausen werden im Zeitraum vom 17. bis 20.09.2019 Monitoringmaßnahmen durch Mitarbeiter der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Freiburg im Wald durchgeführt. Am Di, 08. Oktober, beginnt das zweite diesjährige Monitoring durch Baumkletterer und Spürhundeteams innerhalb der 500 m-Zone und den Risikoplätzen wie den Wochenendgebieten Greut und Steinhau in Hildrizhausen. Die Monitoringmaßnahmen werden voraussichtlich acht Wochen dauern.

Die Spürhundeteams und die Kletterer werden von Dienstag bis Donnerstag (außer an Feiertagen) im Einsatz sein. Mit einem Vorlauf von mindestens zwei Tagen wird der Monitoringtermin auf Privatgrundstücken mittels Schreiben im Briefkasten angekündigt. Die Besitzer der Grundstücke in den Wochenendgebieten erhalten frühzeitig vor dem Einsatz ein Schreiben per Post.

Es wird gebeten, den Zugang zum Garten am angekündigten Tag zu gewähren. Wenn das Grundstück ohne Probleme (auch für Hunde) betreten werden kann, ist nichts weiter zu tun. Andernfalls sollte der Zugang persönlich oder ggf. über einen Nachbarn ermöglicht werden. Ein Einstieg über hohe Gartenzäune etc. ist mit den Hunden nicht möglich. Es wird um Verständnis gebeten, falls sich Einsätze durch Unwägbarkeiten wie Wetter oder Krankheit verschieben sollten.

Während des Monitorings wird ein Mitarbeiter des Landratsamts anwesend sein, der für etwaige Fragen zur Verfügung steht. Alle Mitarbeiter und beauftragten Unternehmer können sich mit einer vom Landratsamt ausgestellten Bescheinigung ausweisen. Aufgrund der unterschiedlichen Arbeitsgeschwindigkeiten der Kletterer und der Spürhundeteams lässt es sich in Einzelfällen leider nicht vermeiden, dass zweimal der Zugang zum Grundstück gewährt werden muss.

Die durch die Allgemeinverfügung vom 08.12.16 festgelegten Maßnahmen bleiben unverändert bis zum Ende der Monitoringzeit bestehen. Dies umfasst den geschlossenen Grünschnittsammelplatz in Altdorf und das Ausfuhrverbot für Brennholz der spezifizierten Pflanzen. Weitere Informationen und eine Karte der verschiedenen Zonen finden sich im Internet unter www.lrabb.de/ALB. Auch per Telefon oder Mail stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amts für Landwirtschaft und  Naturschutz zur Verfügung: Käfertelefon, 07031 663-2330, Mail: landwirtschaft-naturschutz(@)lrabb.de.